31 Wandfliesen auf Putz geklebt Höhe 1 25 m im Duschbe reich Raumhoch Bei nicht deckenhoch gefliesten Flächen Reibeputz Diele Bodenfliesen mit Sockel auf schwimmenden Estrich ge klebt Küche Bodenfliesen mit Sockel auf schwimmenden Estrich ge klebt Der Käufer sucht seine Materialien bei einem vom Archi tekten zu benennenden Fliesenhändler selbst aus Der Bauträger übernimmt folgende Bruttomaterialpreise und gibt dazu folgende Formate frei Minderpreise werden nicht vergütet Wandfliesen 25 Euro qm Formate von 15x15 cm bis 30x60 cm Bodenfliesen 25 Euro qm Formate von 15x15 cm bis 40x40 cm Bodenfliesen Bad Steinzeug 25 Euro qm Formate von 15x15 cm bis 40x40 cm Sockel 5 Euro qm Formate passend zu den Böden Balkonplatten 15 Euro qm Formate 40x40 cm und 50x50 cm Wenn die Fliesen nicht beim Bauträger ausgesucht wer den werden 40 Euro qm für Material und Verlegung vergütet Für die Balkonplatten 15 Euro qm Für evtl Setzungen im Estrich und Auswirkungen auf Silikonfugen kann keine Gewährleistung übernommen werden Fenstersimse Bei gefliesten Wandflächen in außenliegenden Bädern und in der Küche Abdeckungen mit denselben Fliesen Übrige Fenstersimse aus Granit 20 mm stark nach Wahl des Architekten Außensimse Aluminium weiß mit Antidröhnbeschich tung 13 Fußbodenarbeiten Abstell bzw Technikraum Schwimmender Estrich mit Schall bzw Wärmedäm mung Anstrich bzw Belag ist Sache des Käufers Wohn und Schlafräume Erhalten einen schwimmenden Estrich mit Schall bzw Wärmedämmung Parkettböden In allen Wohnräumen als Eiche Zweischichtparkett nach Vorlage des Bauträgers Vergütungsanspruch 40 Euro qm inkl Verlegung Teppichboden In allen Schlafräumen Musterkollektion nach Wahl des Bauträgers Vergütungsanspruch 20 Euro qm inkl Ver legung 14 Maler und Tapezierarbeiten Alle Eisenteile wie Geländer Treppe Stahltüren etc werden gestrichen Alle Wand und Deckenflächen in Zimmern und Fluren im EG bis DG werden mit Raufaser ausgeführt und mit Dispersionsfarbe hell gestrichen 15 Hauszugang und Stellplätze Stellplätze und Hauszugang mit Betonwerkstein im Splitt bett verlegt Belag der Einfahrt in Betonwerkstein was serdurchlässig 16 Außenanlagen Terrassen erhalten einen Belag aus Terrassenplatten in Splitt verlegt Die Außenanlagen werden im Rohplanum übergeben 17 Baureinigung Besenreine Wohnungsübergabe 18 Bautrocknung Nach Übernahme der Wohnungen ist folgender wich tiger Hinweis zur Austrocknung zu beachten Infolge der erhöhten Wärmedämmung der Außenwände und dichtschließender Fenster ist der natürliche Luftaustausch zwischen der Innen und Außenluft der Wohnungen er heblich vermindert Deshalb ist es erforderlich die Woh nungen täglich ausreichend zu lüften damit die restliche Baufeuchtigkeit nach außen entweichen kann Außer dem muss bei kühler Witterung die Wohnung beheizt werden

Vorschau schrembs Seite 31
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.